Tipps für den Umweltschutz

STELLA MCCARTNEYS TIPPS FÜR DEN UMWELTSCHUTZ
Wir wollen alle etwas für die Umwelt tun. Stella McCartney stellt ihre Lieblingstipps für ein nachhaltiges Leben vor. Jeder Tipp ist im Alltag umsetzbar, hat aber Riesenauswirkungen auf unseren Planeten. Warum fangen Sie nicht heute an?
RECYCLING
Bis zu 60% des Abfalls, den wir in die Mülltonne werfen, könnte recycelt werden. Durch das Recycling einer Glasflasche wird dieselbe Energie eingespart, die ein Computer 25 Minuten lang braucht.
ALTKLEIDER VERSCHENKEN
In Großbritannien werden über 1,4 Millionen Tonnen Kleidung jedes Jahr auf die Mülldeponie gebracht – wenn man sie an gemeinnützige Stiftungen verschenken würde, könnte sich jemand anders über sie freuen.

Einige gemeinnützige Stiftungen, die Kleiderspenden annehmen:

INTERNATIONAL - OxfamSalvation ArmyDress for SuccessRed Cross

UK – Traid

US – Goodwill

FRANKREICH - Emmaus

ITALIEN – Caritas

DEUTSCHLAND – Humana

SCHWEDEN - Stadmissionen

JAPAN – Japan Relief Clothing Centre

CHINA – Shanghai River of Hearts

ÖKOLOGISCHE WC-SPÜLUNG

Nutzen Sie eine Flasche Wasser, um das Wasser in Ihrem WC-Tank zu ersetzen und sparen Sie bis zu 38 Liter am Tag.

SCHLUSS DAMIT
Wasser rund um den Globus zu transportieren und in Plastik zu verpacken, hat umwelttechnisch überhaupt keinen Sinn, geschweige denn für Ihre Portemonnaie. Nehmen Sie stattdessen einen Filter und wiederverwendbare Wasserflaschen.

GRÜNER KLEIDERSCHRANK
Bis zu 80% der Umweltauswirkungen unserer Kleidung liegen am Waschen und Trocknen; es ist also enorm wichtig, wie man seine Wäsche wäscht. Waschen Sie Ihre Kleider kalt und hängen Sie sie nass auf, anstatt sie zu schleudern. Das ist besser für die Umwelt; aber auch für Ihre Kleidung. Für Kleidungsstücke, die in die Reinigung müssen, wählt man am besten eine, die biologisch abbaubare Produkte verwendet.

RICHTEN STATT WEGWERFEN
Werfen Sie ein Kleidungsstück nicht weg, nur weil es ein Loch hat oder der Reißverschluss kaputt ist – schauen Sie nach einem Schneider in Ihrer Nähe, der es wieder richtet (im Stella McCartney Store in Ihrer Nähe gibt man Ihnen gerne Auskunft).

GUT EINKAUFEN
Investieren Sie in eine wiederverwendbare Einkaufstasche, die Sie immer bei sich tragen können. Schätzungen zufolge verwenden wir zwischen 500 Milliarden und 1,2 Trillionen Plastiktüten jährlich; davon enden 10% im Meer. Ergebnis ist der Great Pacific Garbage Patch, ein großer Plastikmüllfleck im Nordpazifik.

PFLANZEN SIE EINEN BAUM VOR IHREM FENSTER
Durch Pflanzen eines Baums vor Ihrem Fenster müssen Sie Ihre Klimaanlage im Sommer nicht überStrapazieren. Bäume sind die perfekte Lösung, um von Klimananlagen wegzukommen und es angenehm kühl zu haben. Im Winter lassen Bäume die Sonne durch, und im Sommer schützen uns die Blätter vor der Sonne. Bäume haben aber in Sachen Kühle noch mehr zu bieten – um selber kühl zu bleiben, pumpen Sie Wasser aus der Erde in ihre Blätter. Das Wasser verdampft von den Blättern und der Baum kühlt ab, was sich auch auf die Umgebung auswirkt.
Wenn Sie in einer Gegend wohnen, wo man keinen Baum vor der Tür pflanzen kann, installieren Sie Fensterläden oder Jalousien. Die beste Art und Weise, ein Haus kühl zu halten, ist die Sonne fernzuhalten. Mit Rolläden geht das sehr gut – sie ventilieren, bieten Schatten und schützen vor Sturm.

FRAGE AN DIE PENDLER
Milliarden Liter Benzin werden jedes Jahr von Pendlern verbraucht, die im Auto sitzen. Warum nicht weniger Benzin verbrauchen durch gemeinsames Autofahren der die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, indem man zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit geht oder fährt? Viele Arbeitgeber unterstützen Mitarbeiter, die sich ein Auto teilen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

PFLANZEN SIE IHR EIGENES GEMÜSE
Jeder weiß, dass Biogemüse besser für die Gesundheit ist, doch nicht jeder kann sich Biogemüse dauernd leisten; wenn Sie einen Garten oder Blumenkästen haben, könnten Sie aber Ihren eigenen Gemüsegarten anpflanzen. Das ist die einfachste Art, garantiert Bio zu essen. Und nichts schmeckt besser als Gemüse, das man selber angepflanzt hat.

NUTZEN SIE ENERGIESPARLAMPEN

Die Durchschnittslebensdauer einer Glühbirne entspricht nur 1200 Stunden, während eine Kompaktleuchtstofflampe durchschnittlich 10 000 Stunden und eine LED-Birne 50000 Stunden hält. Kompaktleuchtstofflampen und LED kosten häufig mehr als Glühbirnen, doch letztlich spart man durch Energiesparen und Lebensdauer. LED-Birnen sind seit kurzem leichter verfügbar und können über Firmen wie beispielsweise Phillips erworben werden. Mit Kompaktleuchtsstofflampen und LED-Birnen spart man nicht nur Geld; ihre Kohlenstoffdioxidemissionen sind auch geringer.

WÄHLEN SIE FSC

FSC steht für Forest Stewardship Council. Alles mit dem FSC-Logo drauf stammt aus einem nachhaltig bewirtschafteten Wald. Halten Sie Ausschau nach Papier, Holzböden, Möbel und anderen Produkten, die von FSC-zertifizierten Bäumen kommen. Durch FSC-zertifizierte Produkte vermeiden Sie Abholzung und unterstützen den Schutz der Wälder und deren Biodiversität.

Lokale und globale Baumpflanzungsorganisationen:

WORLDWIDE - Nature ConservancyPlant A Billion TreesAdopt and Acre

UK - The Tree Council, London -Trees for Cities

USA – Nation Wide - National Forest Foundation, Miami - Bio Planet USA and Million Trees Miami, New York - Million Trees NYC, Texas - Texas Tree Foundation, Los Angeles -Tree People and LA Conservation Corps

FRANKREICH - Kinome

CHINA – Shanghai – Roots and Shoots: The Million Tree Project, Hong Kong - Arc Eden

JAPAN - NGO Arena