Herbst 2014

Die Kollektion verleiht ein starkes Gefühl von Selbstentfaltung durch überzogene Muster, Strukturen und Silhouetten.

Grafische Zeichnungen des englischen Künstlers Gary Hume stellen sich in Jacquard, Stickereien und Intarsiendesigns dar. Zeichnungen aus optisch weißem Garn, aufgestickt auf einen schwarzen Wollmantel in Kombination mit einer Hose mit Reißverschlussdetail.

Ein markantes aufgedrucktes Punktmuster, verschoben und deformiert, geteilt und neu positioniert kreiert eine Faltenbewegung in der Duchesse-Seide. Das Ergebnis ist ein schwarz-weißes asymmetrisches Kleid mit weichem Volumen.

Denim zeigt sich luxuriös in verschiedenen blauen und schwarzen Farbtönen mit Collagen-Effekt. Ein großzügig geschnittener Trenchcoat ist mit Jeans mit gerade geschnittenen Beinen – beides aus organischem Denim – kombiniert.

Eine Origami-Patchwork-Tulpe aus Duchesse-Seide wurde in ein cremefarbenes und optisch weißes Sweatshirt sowie in ein schmal geschnittenes Minikleid in Tiefgrün, Schwarz, optisch Weiß und Altrosa eingearbeitet.

Das Hahnentrittmuster bläht sich in einem Deckenmantel aus Mohair mit Fransenkante auf. Weiche, unstrukturierte Jaquard-Knitwear in Übergröße vereint verschieden große Hahnentrittmuster mit grafischen Effekten.

Abendkleidung mit einer sportlichen Note konstruiert sich mit Korbgeflechtstickereien und Fransenwellen in Weiß, Tintenblau, Cremefarben und Tiefschwarz. Ein körperumschmeichelndes Minikleid, umrissen mit Fransen, offenbart einen Schatten von Transparenz.

Die Schuhe unterstreichen den maskulinen Geist der Kollektion: spitze Zehenpartie und rahmengenähte Sohle in Schwarz, Weiß und Kieselfarben. Ein Derby mit quadratischem gestanzten, perforierten Blatt und flachem oder mittelhohem Absatz, dessen Slipperform durch minimale Elastikdetails modernisiert wurde.

Die Taschen Falabella und Beckett präsentieren sich in dieser Saison in neuen Formen, Größen und Farbkombinationen mit Himmelblau, Kieselfarben, Schwarz und Burgunderrot sowie den markanten Hahnentritt- und Punktmustern. In dieser Saison wird die Cavendish-Bag mit geometrisch-strukturierter und zugleich lässiger Form aus ökologischem Kunstnappa, Veloursleder und Schlangenleder eingeführt.

Nachhaltigkeit zieht sich mit ökologischer Wolle und Holz, organischen Geweben, biologisch abbaubaren Gummisohlen und ökologischem Kunstnappa durch die Kollektion. Die Beschichtungen setzen sich zu mehr als 50 % aus Pflanzenöl zusammen.

Über Gary Hume
Gary Hume ist ein englischer Künstler, der sich stark mit den YBA-Künstlern (Young British Artists) identifiziert, die Anfang der 90er-Jahre auftauchten. Hume ist für seine figurative und abstrakte Malerei auf Aluminiumplatten mit oftmals überraschenden Farbkombinationen bekannt. Stella McCartney arbeitete bereits 2002 mit Gary Hume zusammen an ihrer ersten Kollektion. Der Künstler lebt und arbeitet in London und Accord, New York.